Deniz polisinden Adalar çevresinde 'deniz taksi' denetimi

Stockholm, 13. Februar (HİBYA) - Die russische Oppositionsseite Mediazona hat die Fahndungsliste des russischen Innenministeriums veröffentlicht. Auf der Liste stehen neben vielen ausländischen Politikern auch Estlands Premierminister Kaja Kallas.

Die Liste umfasst auch viele ukrainische Militärführer sowie europäische Politiker, die von der russischen Regierung verdächtigt werden, Straftaten begangen zu haben. Der einzige Ministerpräsident auf der Liste ist Estlands Premierminister Kaja Kallas. Damit hat Russland zum ersten Mal ein Strafverfahren gegen einen amtierenden Ministerpräsidenten eines anderen Landes eingeleitet.

Der Grund, warum Kallas gesucht wird, ist unklar, aber laut einer anonymen offiziellen Quelle, auf die sich die russische Nachrichtenagentur Tass beruft, steht dies im Zusammenhang mit der Demontage und Zerstörung sowjetischer Denkmäler durch estnische Behörden.

Russische Behörden haben auch angegeben, dass sie den estnischen Staatssekretär für Verteidigung, Taimar Peterkop, den litauischen Kulturminister Simonas Kairys und Mitglieder des lettischen Saeima-Parlaments auf die Fahndungsliste gesetzt haben.

Insgesamt stehen über 95.000 Personen auf der Fahndungsliste, hauptsächlich russische Staatsbürger.

Deutsche Nachrichtenagentur

 

facebook sharing button Facebook
twitter sharing button Tweeter
whatsapp sharing button Whatsapp

Lebensstil

Technologie